Mate 20 Pro: Huawei orientiert sich am Design des Samsung Galaxy S9

Simon Stich

Nach und nach verdichten sich die Gerüchte zum kommenden Huawei Mate 20 Pro. Offenbar will sich der Konzern beim Design des Displays an Samsungs Galaxy-Reihe orientieren – und das ist nicht die einzige Überraschung.

Mate 20 Pro: Huawei orientiert sich am Design des Samsung Galaxy S9

Huawei Mate 20 Pro mit abgerundetem OLED-Display

Ganz wie beim Galaxy S8 und Galaxy S9 wird Huawei beim Mate 20 Pro offenbar auf ein abgerundetes Display setzen. Neu ist das für den chinesischen Konzern nicht unbedingt, besaß doch schon das vor wenigen Monaten veröffentlichte Huawei Mate RS Porsche Design das gleiche Design-Feature. Auch hier wölbt sich der OLED-Screen über die seitlichen Ränder, um einen möglichst randlosen Effekt zu erzielen.

Einer russischen Quelle zufolge möchte Huawei in Sachen Display mit dem chinesischen Fertiger BOE zusammenarbeiten. BOE hat bereits Displays für Huawei, Oppo, Xiaomi, ZTE, Vivo und Nubia produziert. Die Konkurrenz aus Japan und Südkorea, die ebenfalls solche Displays herstellen könnte, hat beim Huawei Mate 20 Pro allem Anschein nach das Nachsehen. Beim Huawei Mate RS Porsche Design hatte noch LG für die OLED-Displays gesorgt.

Wie groß die Displaydiagonale des Huawei Mate 20 Pro werden wird, ist noch nicht ganz klar. Bei den 6,9 Zoll, die bislang spekuliert wurden, handelt es sich wohl um das Honor Note 10.  Huaweis HiSilicon Kirin 980 könnte als Prozessor zum Einsatz kommen. Bislang hat der Konzern das SoC aber noch nicht offiziell vorgestellt – gut möglich, dass er im Mate 20 (Pro) sein Debüt geben wird. Gerüchten zufolge sollen zudem nicht weniger als fünf Kameras verbaut werden: Eine Dual-Kamera vorne und eine Triple-Kamera hinten. Letztgenannte kennen wir schon vom Huawei P20 Pro:

Huawei P20, Pro und Lite: Kamera-Monster – oder nur dreiste iPhone-X-Klone?

Huawei Mate 20 Pro: Fingerabdrucksensor im Display?

Als eines der besonderen Features des kommenden Flaggschiffs könnte ein direkt im Display integrierter Fingerabdrucksensor herhalten. Angeblich möchte Huawei hier auf eine Lösung von Qualcomm setzen. Damit dürfte der Hersteller der Konkurrenz von Samsung weiter zuvorkommen. Bislang setzen nur Vivo und Oppo auf diese Technik.

Was das Huawei Mate 20 Pro sonst noch auf dem Kasten haben wird, erfahren wir dann spätestens im Oktober. Bis dahin soll die Massenfertigung abgeschlossen sein und die Vorstellung erfolgen.

Quelle: Hi-Tech Mail.Ru (Russisch) via GSMArena
Artikelbild zeigt Huawei Mate 10 Pro

* gesponsorter Link